Project Description

Micro-Botox

TERMIN BUCHEN

Micro-Botox

TERMIN BUCHEN

Gegen große Poren und fettige Haut

Micro Botox bei LIPS and SKINMicro-Botox ist eine relativ neue Injektionstechnik, die Botulinumtoxin in niedrigen Dosen in die Haut einbringt und nicht in das darunter liegende Muskelgewebe. Verabreicht wird dabei eine Reihe winziger Injektionen, um Linien und Falten zu glätten und gleichzeitig Ihren Gesichtsausdruck völlig unbeeinflusst zu halten.

Die Micro-Botox-Behandlung benötigt weniger Botulinumtoxin pro Injektionspunkt als die herkömmliche intramuskuläre Anwendung. Daher sind die verabreichten Wirkstofflösungen 3-5 mal dünner als normal, ohne dass es zur Beeinträchtigung der Wirksamkeit kommt. Aus diesem Grund nennt man das Verfahren in Anwenderkreisen gelegentlich auch “Baby Botox”. Da die Technik der Verabreichung einer Reihe von Injektionen mesotherapeutischen Anwendungen ähnelt, ist ein weiterer oft zu hörender Name für die Therapie auch “Meso-Botox”.

Micro-Botox liefert überzeugende Ergebnisse bei der Verfeinerung großer Poren und der Linderung von fettiger Haut. Probleme, die häufig im Nasenbereich auftreten. Bei LIPS and SKIN in München ist die Behandlung derartiger Problemzonen der Hauptzweck, für den wir auf diese Behandlung zurückgreifen.

Micro-Botox wurde wohl auch für Patienten entwickelt, die sich um die möglichen Nebenwirkungen der traditionellen Methode sorgen, d.h. eine Beeinträchtigung der Gesichtsmimik. Wir glauben jedoch, dass Botulinum-Injektionen auch bei klassischer Anwendung niemals zu einem “eingefrorenen” Aussehen führen dürfen, und ein solches Ergebnis daher auf mangelnde Kompetenz seitens des Therapeuten zurückzuführen ist. Daher verwenden wir bei LIPS and SKIN Micro-Botox als risikoärmere Variante der traditionellen Methode so gut wie nie. Insbesondere dann nicht, wenn wir überzeugt sind, dass die klassische Botulinumtherapie die beste für einen bestimmten Zweck angezeigte Therapieform ist.

Die Behandlung mit Micro-Botox läuft im Wesentlichen gleich ab wie im klassischen Anwendungsfall: Eine detaillierte Selbstauskunft des Patienten ist notwendig, um mögliche Kontraindikationen zu erkennen. In der anschließenden Patientenbesprechung werden die Möglichkeiten der Botulinumtherapie, aber auch die Risiken und möglichen Nebenwirkungen diskutiert. Der Status quo wird dann per Foto dokumentiert.

Für die anschließenden Injektionen verwende ich die dünnsten Nadeln, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind, vom Hersteller als “unsichtbare Nadel” bezeichnet. Die Nadeln werden schräg in einem Winkel von ca. 75 Grad in die Hautoberfläche eingeführt. Sie sind kaum zu spüren, da sie nur oberflächlich eindringen. Einige Patienten sind jedoch in der Nasenregion sehr empfindlich. Und während der Microbotox-Behandlung kommt es manchmal zu 10-15 Punktionen auf beiden Seiten der Nase. In der Regel betäube ich daher die Nase mit dem Lokalanästhetikum Lidocain vor der Injektion.

Nach der Behandlung sind Patientinnen und Patienten in der Regel innerhalb von 30 Minuten wieder gesellschaftsfähig. Rötungen der Haut an den Einstichstellen sollten bis dahin verschwunden sein. Leichte Quaddeln an den Injektionsstellen können noch sichtbar sein, werden aber auch kurz darauf verschwinden.

Für die Tage nach der Behandlung sprechen wir die gleichen Empfehlungen aus wie bei der klassischen Botox-Therapie: Sonne meiden, ebenso übermäßigen Sport und Saunabesuche. Besonders den Besuch von Sauna, Solarium und Fitnessstudio sollten Sie sich verkneifen. Denn den hochverdünnten Wirkstoff, lediglich oberflächlich in das Gewebe eingebracht, wollen Sie sicher nicht kurz nach der Behandlung gleich wieder ausschwitzen.