Fadenlifting München

Alles über Fadenlifting in München bei Dr. med. Eva Maria Strobl

hautstraffung ohne op

Sie interessieren sich für ein Fadenlifting in München? Und Sie suchen dafür medizinische Expertise zu fairen Kosten? Dann ist Dr. Eva Maria Strobl die Ärztin Ihres Vertrauens. In ihrer Praxis in München praktiziert sie Fadenlifting zur Hautstraffung ohne OP. Im Gesicht, am Hals und am Körper.

Dank ihrer jahrelangen Erfahrung mit Fadenlifting berät sie Patienten zuverlässig zu Erfolgsaussichten und Risiken. Sie ist transparent hinsichtlich der zu erwartenden Fadenlifting-Kosten. Sie verfügt über einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik und legt großen Wert auf einen sympathischen Look. Fadenlifting bedeutet für Eva Maria Strobl daher vorrangig natürlich wirkende Ergebnisse.

Erfahren Sie nachfolgend alles über Hautstraffung ohne OP durch Fadenlifting bei Eva Maria Strobl.

Kompetenz in Fadenlifting zu fairen Kosten

ihre vorteile bei dr. strobl

qualität dank spezialisierung

Langjährige Erfahrung mit Fadenlifting

Ausreichend Zeit und volle Aufmerksamkeit auf Patienten

Eine entspannte Atmosphäre in zentraler Lage in München

Direkte Erreichbarkeit über Handy und E-Mail in der Nachbetreuung

Fair kalkulierte fadenlifting-kosten

Das Wichtigste zu Fadenlifting in aller Kürze

Fadenlifting auf einen blick

Dauer:60-90min
Wirkung hält:9–12 Monate
Betäubung:lokal
Ausfallzeit:keine, aber Schwellungen, Spannungsschmerzen und mimische Einschränkungen für mehrere Tage können beträchtlich sein
Preise:ca. 280–800 € mit PDO-Fäden, ca. 620–4000 € mit Silhouette Soft Fäden
Die genannten Preise sind Richtwerte, die individuellen Kosten werden nach GOÄ abgerechnet. Fadenlifting-Kosten werden von GKV/PKV nicht erstattet.
Ergänzende Informationen zu Fadenlifting finden Sie im Blog

Blogartikel zu Fadenlifting

Facelift und Hautstraffung am Körper ohne OP

Was ist Fadenlifting?

Fadenlifting ist eine innovative Methode, um Spuren der Hautalterung zu verringern. Ob Falten, schlaffes Gewebe, herabhängende Bäckchen oder eine Gesichtsform, die nicht mehr dem jugendlichen „V“ gleicht, sondern immer mehr dem „O“ des Alters: Fadenlifting kann für eine sichtbare Verbesserung sorgen. Die Behandlung trägt ihren Beinamen „Facelifting ohne OP“ zurecht, denn bei zahlreichen Anwendungen hat sie die chirurgische Hautstraffung abgelöst. Und das nicht nur im Gesicht, sondern an verschiedenen Zonen am ganzen Körper.

Vorbereitung eines Fadenliftings der Wangen mit Silhouette Soft.

Fadenlifting-Erfahrungen seit 20 Jahren

Fadenlifting ist eine seit 20 Jahren bewährte und sichere Technik. Unterschiedlichste therapeutische Erfahrungen mit Fadenlifting, vom Material der Fäden bis zum richtigen Setzen der Einstich- und Verankerungspunkte, die über die Jahre von zahlreichen Therapeuten gemacht wurden, fließen heute in das Behandlungsprotokoll mit ein.

Fadenlifting zu geringeren Kosten als op

War früher das chirurgische Facelift die einzige Möglichkeit, um schlaffer Haut im Gesicht zu begegnen, so steht heute mit der Fadenlifting-Technik eine schonendere Methode zur Hautstraffung zur Verfügung. Fadenlifting wirkt wie ein „Minilifting“ ohne Skalpell. Als minimal-invasive Technik birgt Fadenlifting nicht nur weniger Risiken, sondern verursacht auch geringere Kosten.

Fadenlifting mit PDO und SILHOUETTE SOFT Fäden

Als effektive Alternative zur chirurgischen Hautstraffung setze ich in meiner Praxis in München auf Fadenlifting in zwei Varianten: PDO Fadenlifting und SILHOUETTE SOFT Lifting. Die beiden Verfahren unterscheiden sich einerseits im Material und andererseits in der Zugstärke der Fäden. Ein Fadenlifting mit Silhouette Soft veranschlagt zudem deutlich höhere Kosten. Gemeinsam haben sie, dass die Fäden vollständig resorbiert werden. Nach 6-12 Monaten hat sie der Körper abgebaut. Was bleibt, ist der straffende Effekt neuer Kollagenbrücken.

Kollagensynthese oder starke Hautstraffung?

PDO fadenlifting und silhouette soft

Fadenlifting ist eine vielseitige Technik und für unterschiedliche Anwendungen geeignet. Fadenlifting ist insbesondere in Südkorea sehr populär und wird von dortigen Spezialisten stetig weiterentwickelt. Während noch vor einigen Jahren die Verwendung von einfachen „Mono“-Fäden propagiert wurde, treten nunmehr die sogenannten „COG“– und „Cone“-Fäden in den Vordergrund. Sie werden mittels kleiner Widerstandskörper im Gewebe verankert und wirken als echte Zugfäden. Mit ihrer Hilfe können bereits subtile Lifting-Effekte erzielt werden. Der Effekt lässt sich dabei verbessern, wenn die beteiligten Muskeln durch etwas Botox geschwächt werden. Silhouette Soft stellt in Bezug auf Zugkraft noch einmal eine Steigerung dar und eignet sich auch für die anspruchsvolle Hautstraffung.

PDO Mono-Fäden

Mono- und Spiralfaden

PDO Mono-Fäden sind glatt und üben keine Zugkraft auf das umliegende Gewebe aus. Sie bestehen aus Polydioxanon (PDO), einem Material, das ursprünglich als chirurgisches Nahtmaterial entwickelt wurde und auch heute noch so verwendet wird. Ihre Wirkung beruht auf einem leichten Hebeeffekt, ähnlich einer Unterspritzung mit Hyaluron. Zudem regen sie die Kollagenproduktion an und erzielen so eine subtile Hautstraffung. Zur Verstärkung des Effekts gibt es Mono-Fäden auch in Spiralform. Ein Fadenlifting mit Mono-Fäden verursacht die geringsten Kosten, auch wenn ein Dutzend und mehr Fäden pro Seite eingebracht werden.

pdo COG- und CONE-Fäden

COG- und Cone-Faden

COG- und Cone-Fäden nutzen das Prinzip des Widerhakens. Sie sind nicht glatt, sondern ähneln einem Stacheldraht. Dadurch ist es möglich, sie im Gewebe zu verankern und einen deutlichen Lifting-Effekt zu erzeugen. Die Widerstände heutiger COG-Fäden sind in mehr als einer Ebene angeordnet, man spricht von 3D, 5D oder 6D Fäden. Die Wahl des Fadens bestimmt die Stärke des Effekts und auch die Kosten des Fadenlifting. Cone-Fäden sind noch stärker als COG-Fäden. Mit ihnen lässt sich z. B. auch ein „Fox Eyes“ Fadenlifting der Augenbrauen durchführen. Neben ihrer Zugwirkung regen diese Fäden auch die Produktion von Kollagen an, und erzielen so einen zusätzlichen Effekt.

silhouette soft fäden

SILHOUETTE SOFT Faden

Silhouette Soft Fäden bestehen nicht aus PDO, sondern aus PLLA, einer Polymilchsäure. Das Material ist bekannt dafür, im Gewebe die Produktion von neuem Kollagen anzuregen. Es findet sich auch in einem Dermafiller, der vom gleichen Hersteller unter dem Namen „Sculptra“ vermarktet wird. Wie PDO ist es vollständig abbaubar. Es hat aber eine längere Haltbarkeit. Ein Silhouette Soft Faden erzielt seine hohe Lifting-Kraft durch Widerstandskörper in Form hohler Kegel, von denen entweder 8 oder 12 aufgefädelt sind. Diese Fäden eignen sich auch für anspruchsvolle Hautstraffungen. Ein Silhouette Soft Fadenlifting liegt aber von den Kosten her deutlich über denen von PDO Fäden.

Hautstraffung im Gesicht, an Hals und Dekolleté und am Körper

Welche Zonen eignen sich für Fadenlifting?

Fadenlifting eignet sich besonders für die Körperregionen, die mit anderen Verfahren nur schwierig zu behandeln sind, insbesondere bei weit fortgeschrittenem Alterungsprozess. Diese sind:

Augenfalten

Augenbrauen-Lifting

Lippenfältchen

Falten um den Mund

Marionettenfalten

Jawline-Contouring

Hals- und Dekolleté

 Truthahnhals

Auch andere Körperregionen kommen für die Hautstraffung mittels Fadenlifting infrage. Speziell die Oberschenkel, der Po, die Achseln sowie Bauch und Rücken. Allerdings stehen die erzielbaren Erfolge oft nicht in einem vernünftigen Verhältnis mit den Fadenlifting-Kosten, die in diesen Regionen beträchtlich sein können.

Voraussetzung für gute Ergebnisse ist immer, dass die Haut eine ausreichende Dicke aufweist, um die Fäden gut aufnehmen zu können. Sonst muss auf andere Behandlungen ausgewichen werden. Wenig Erfolg versprechend ist ein Fadenlifting indes, wenn echte Hautüberschüsse im engeren Sinn vorliegen, denen mit einer Gewebestimulation nicht mehr beizukommen ist, z.B. eine Fettschürze. In solchen Fällen wird eine zufriedenstellende Hautstraffung nur chirurgisch erreichbar sein.

Fox Eyes Lift, Bella Eyes Lift

Fox eyes fadenlifting der augenbrauen

Fadenlifting der Augenbrauen liegt aktuell stark im Trend. Die Behandlung war seit jeher ein Klassiker, weil herabsinkende Augenbrauen als typische Alterungserscheinung oft als unattraktiv empfunden werden. Das Fadenlifting der Augenbrauen etablierte sich daher schnell als gute Alternative zur Unterspritzung mit Botox oder chirurgischen Eingriffen.

Aber auch junge Frauen lassen sich heute mittels Fadenlifting Augenbrauen und Stirnpartie anheben, um einen speziellen Look zu erzielen. Dieser wurde offenbar durch das amerikanische Model Bella Hadid geprägt und kursiert daher im Netz auch unter „Bella Eyes“ oder „Bella Eyes Browlift“. Bei dieser Art von Augenbrauen-Lifting werden primär die äußeren Schenkel der Brauen angehoben. Allerdings sind Fox Eyes nicht für jeden Typ geeignet.

Außerdem ist ein Bella Eyes Fadenlifting nicht so trivial, wie es auf Youtube oder Instagram den Anschein hat. Denn der Muskelzug in dieser Gesichtsregion ist stark, aber die Haut ist dünn, und für ein Fadenlifting sind das keine guten Voraussetzungen. Nur sehr starke Cone– oder noch besser Silhouette Soft Fäden sind geeignet, einen deutlichen Lifting-Effekt zu erzielen. Zudem empfiehlt sich eine gleichzeitige Behandlung mit Botox, um die Muskulatur etwas zu entspannen. Damit werden Fox Eyes aber letztlich zur Geldfrage. Vermeintlich günstige Angebote für Bella Eyes mit einfachen COG-Fäden bergen meiner Meinung nach ein hohes Risiko für Enttäuschungen.

Das nachfolgende Video zeigt die Behandlung einer jungen Frau Anfang 20, bei der mittels Fadenlifting Augenbrauen und erweiterte Augenpartie subtil geliftet werden, um den typischen „Fox Eyes“ -Look zu erzielen. Ich verwendete dafür Cone-Fäden aus PDO und unterspritzte zudem mit Botox.

Trend-Fadenlifting Fox Eyes

video Augenbrauen LIFTING (Fox Eyes)

Das Video zeigt ein Fadenlifting der Augenbrauen in meiner Praxis in München. Behandlungsziel ist ein subtiler „Fox Eyes“-Effekt. Gezeigt werden Infiltrationsanästhesie und Einziehen der Fäden. Verwendet wurden Cone-Fäden.
Fadenlifting in 5 Schritten

behandlungsablauf Fadenlifting

Ein Fadenlifting läuft in meiner Praxis in München nach einem Schema in fünf Schritten ab. Bei Neupatienten sind dafür zwei separate Termine erforderlich, da ich zunächst die Konsultation durchführe und erst nach einigen Tagen Bedenkzeit die Behandlung. Der Grund dafür liegt in der Erfahrung, dass Personen, die sich erstmals für ein Fadenlifting interessieren, die Behandlung selbst und vor allem die ersten 3–5 Tage danach, oft zu optimistisch einschätzen, was Wohlbefinden, äußere Spuren und persönliche Einschränkungen betrifft.

Konsultation

Im ersten Schritt erfolgt eine genaue Erörterung der Ausgangssituation und der ästhetischen Ziele des Patienten. Was soll mit dem Fadenlifting erreicht werden? Ist das Ziel realistisch erreichbar? Mit welchen und wie vielen Fäden? Wie hoch sind die Kosten? Was sind die Risiken? Gibt es alternative Methoden, die besser geeignet oder kostengünstiger wären? Gibt es Kontraindikationen, die beachtet werden müssen? Sind die ersten (unangenehmen) Tage nach der Behandlung frei von wichtigen Terminen? Werden alle Fragen zufriedenstellend beantwortet, dann unterschreibt der Patient eine Einwilligung zur Behandlung und eine Vereinbarung bezüglich des ärztlichen Honorars. Diese hält die Kosten der Behandlung verbindlich fest. Nachträgliche „Überraschungen“ sind ausgeschlossen. Dieser Schritt dauert bei Neupatienten 15–30 Minuten. Mit ihnen wird zum Abschluss zudem ein Behandlungstermin vereinbart, der erst nach einigen Tagen obligatorischer Bedenkzeit stattfinden kann. Bei Neupatienten führe ich grundsätzlich kein Fadenlifting direkt im Anschluss an die Konsultation durch.

Reinigung und Desinfektion

Am Tag der Behandlung erfolgt zunächst eine gründliche Reinigung und Desinfektion des Behandlungsareals sind unerlässlich, um bakterielle Infektionen auszuschließen. Daher müssen Spuren von Make-up entfernt werden. Im Anschluss desinfiziere ich das Gesicht mit einem hautfreundlichen Desinfektionsmittel. Dieser Schritt dauert 5 Minuten. Wenn nicht schon während der Konsultation geschehen, dann halte ich den Ausgangszustand vor der Behandlung fotografisch fest. Zudem zeichne ich den geplanten Verlauf der Fäden, mit Einstiegs- und gegebenenfalls Austrittspunkten (bei Silhouette Soft), mit einem hautfreundlichen Stift ein.

Lokalanästhesie

Für ein Fadenlifting betäube ich lokal mit Lidocain-Injektionen. Ich injiziere dafür an mehreren Stellen entlang des späteren Verlaufs der Kanüle, mit der der Faden unter die Haut geschoben wird. Die Wirkung der Lokalanästhesie setzt binnen Minuten ein.

Einziehen der Fäden

Da die Fäden in der Regel mit stumpfen Kanülen eingelegt werden, steche ich zunächst mit einer Injektionsnadel Eintritts- und Austrittslöcher (letzteres nur bei Silhouette Soft). Durch diese wird die Kanüle mit dem Faden eingeführt und entlang der zuvor angezeichneten Linie unter die Haut geschoben. Die Kanüle wird im Anschluss herausgezogen, der Faden verbleibt in der Haut. Mit den Fingerkuppen schiebe ich die Haut über den Faden in die gewünschte Position. Durch die Widerstandskörper des Fadens wird sie in dieser fixiert. Fadenenden, die aus der Haut herausreichen, werden abgeschnitten. Auf die gleiche Weise wird mit allen Fäden verfahren. Bei Silhouette Soft besteht ein Unterschied darin, dass die Kanüle durch das Eintrittsloch unter die Haut geschoben und durch ein zweites Austrittsloch herausgezogen wird. Dadurch wird es möglich, Silhouette Soft Fäden auch winkelig zu verlegen, was bei PDO Fäden in der Regel nicht geht. Zum Abschluss werden hautfarbene Steristrips entlang der verlegten Fäden aufgeklebt, die 3 Tage getragen werden müssen. Sie verdecken einerseits die Eintritts- und Austrittslöcher und fixieren andererseits die Fäden in Position.

Nachsorge und Kontrolle

Nach der Behandlung folgt ein gemeinsamer Blick in den Spiegel, ein kurzer Check, ob alles okay ist und das Ergebnis den Erwartungen entspricht – fertig. Nach der Behandlung wird ihre Haut gerötet sein und teilweise stark anschwellen. Auch Hämatome sind möglich. Die Spuren der Behandlung können mehrere Tage hindurch deutlich sichtbar bleiben. Während der ersten 3 Tage sind zudem die Steristrips zuverlässig zu tragen. Das sollten Sie in ihrer Terminplanung berücksichtigen. Zudem werden Sie während der ersten paar Tage nach der Behandlung Spannungsschmerzen fühlen, gegen die Sie die üblichen Schmerzmittel einnehmen können. Ihre mimische Aktivität sollten Sie auf ein absolutes Minimum reduzieren. Lachen, Sprechen und Kauen nur soviel als nötig. Zahnarztbesuche sollten Sie verschieben. Sport und intensive Bewegungen vermeiden. Alle diese Einschränkungen dienen dazu, die Fäden nicht aus ihrer Position zu reißen, bevor sie fest im Gewebe integriert sind.

Im Fall von (seltenen) Komplikationen sollten Sie sich umgehend bei mir melden. Fäden können reißen und auch „wandern“. Sie sind dann ertastbar oder reichen sogar aus der Haut heraus. Beides muss umgehend behoben werden. Ansonsten sehen wir uns zur Kontrolle in 14 Tagen, um den Heilungsfortschritt zu begutachten und etwaige Korrekturen vorzunehmen.

Richtpreise für Fadenlifting in meiner Praxis

Fadenlifting-Kosten

Die folgenden Preise für Fadenlifting sind Richtwerte. Individuelle Kosten für ein Fadenlifting werden stets nach der Gebührenordnung der Ärzte (GOÄ) abgerechnet. Sie können deshalb von den genannten Richtwerten abweichen, auch deutlich. Bitte beachten Sie, dass Ihnen Krankenkasse und PKV Fadenlifting-Kosten absehbar nicht erstatten werden.

BehandlungRichtpreis in € (inkl. MwSt)
Mono-Fäden 2 × 10-15 Stk (z.B. Wangen, Stirn)280-395
Screw-Fäden 2 × 2-4 Stk (z.B. Nasolabialfalte)280–420
COG-Fäden 2 × 2-4 Stk (z.B. Wangen, Augenbrauen, Fox Eyes)400-800
Cone-Fäden 2 × 2-3 Stk (z.B. Augenbrauen, Fox Eyes)520–800
SILHOUETTE SOFT 2x 1 Stk (z.B. Augenbrauen, Fox Eyes)620-800
SILHOUETTE SOFT 2 × 3 Stk (z.B. Wangen, Hals)1800–2200
SILHOUETTE SOFT 2× 5 Stk (Gesicht komplett)2900-3200
SILHOUETTE SOFT 2 × 6 Stk (Gesicht und Hals komplett)3700–4000
Beratungsgespräch75
Alle genannten Beträge für Fadenlifting Kosten sind Richtwerte. Die konkrete Abrechnung einer Behandlung erfolgt nach GOÄ.
Was Patienten über Micro-Botox wissen wollen

oft gestellte fragen

Wie lange hält ein Fadenlifting?

Der Effekt des Fadenlifting hält bei PDO Fäden um die 9–12 Monate. Bei SILHOUETTE SOFT Fäden sind die Ergebnisse oft auch nach 2 Jahren noch sichtbar. Die Lifting Fäden selbst sind dann zwar in beiden Fällen vom Körper bereits resorbiert, aber das neu gebildete Gewebe, das der Körper als Reaktion auf das Fadenlifting produziert hat, bleibt noch einige Zeit erhalten. Das trifft auf PDO wie auch SILHOUETTE SOFT Fäden zu.

Was sind mögliche Komplikationen des Fadenlifting?

Die Hautstraffung mit PDO Fäden als auch mit SILHOUETTE SOFT Fäden ist prinzipiell risikoarm, selbst im Vergleich zu anderen minimal-invasiven Verfahren. In meiner Praxis habe ich in zahlreichen Behandlungen keine nennenswert negativen Fadenlifting-Erfahrungen gemacht. Abhängig von der Zahl der eingesetzten Fäden und der Empfindlichkeit des behandelten Areals sind Schwellungen oder Hämatome nicht zu vermeiden. Diese vergehen aber nach wenigen Tagen. Fadenlifting ist zwar nicht vergleichbar mit chirurgischen Eingriffen, dennoch kann man ihm Risiken natürlich nicht ganz absprechen. Zu den ernsthafteren Komplikationen zählen neben (immer) möglichen allergischen Reaktionen insbesondere Erhabenheiten, die punktuell an den Stellen auftreten können, an denen die Fäden eingebracht wurden. Außerdem kann es passieren, dass sich schlecht verlegte Fäden unschön an der Hautoberfläche abzeichnen. In beiden Fällen sollte umgehend der behandelnde Arzt aufgesucht werden. Wie bei allen anderen ästhetisch-medizinischen Interventionen gilt auch beim Fadenlifting, dass Kompetenz und Erfahrung des Therapeuten maßgeblich für den Erfolg sind! Fragen Sie daher Ihren Arzt vor einer Behandlung unbedingt nach seinen spezifischen Fadenlifting-Erfahrungen.

Ist PDO Fadenlifting eine sichere Technik?

Die Fadenlifting Technik hat sich seit 20 Jahren als zuverlässig und sicher bewährt. Bereits im Jahr 2002 wurde die erstmalige Anwendung dokumentiert, eine Straffung der Wangen durch Lifting des malaren Fettpolsters. Die verwendeten Fäden waren damals noch keine PDO Fäden, sondern bestanden aus verschiedenen Materialien, darunter Polypropylen, Polyglactin 910 und Vicryl. In der Regel handelte es sich damals um Mono-Fäden ohne Widerhaken. Letztere kamen erstmalig 2004 im Rahmen einer Hautstraffung zum Einsatz und waren nicht resorbierbar. Wegen ihres dauerhaften Verbleibs im Gewebe konnten sie sich zunächst nicht durchsetzen. Das änderte sich mit der Einführung von PDO und einer neuen Generation vollständig resorbierbarer Fäden. PDO kann seit vielen Jahren auf eine überzeugende Sicherheitsbilanz in der Chirurgie verweisen. Insbesondere in Südkorea wird es traditionell in der Orthopädie und in der ästhetischen Medizin eingesetzt. Die dort gemachten, umfangreichen Fadenlifting-Erfahrungen dürften auch der Hauptgrund dafür sein, dass PDO Fäden für den kosmetischen Einsatz fast ausschließlich von koreanischen Herstellern stammen.

Was ist nach einem Fadenlifting zu beachten?

Nach einem Fadenlifting haben Sie zwar prinzipiell keine Downtime. Aber dennoch würde ich auf Basis meiner umfangreichen Fadenlifting-Erfahrungen sagen, dass Sie danach nicht sofort wieder uneingeschränkt gesellschaftsfähig sind. Neben den üblichen Rötungen und Blutergüssen, die bei einer Hautstraffung immer auftreten können, machen sich speziell beim Fadenlifting für einige Tage deutliche Zugschmerzen bemerkbar. Bei umfangreicheren Liftings können diese unangenehm sein und Ihnen die fröhliche Stimmung verderben. Zudem sind Sie insofern eingeschränkt, als es für den ästhetischen Erfolg eines Fadenlifting wichtig ist, dass Sie während einiger Tage starke mimische Bewegungen vermeiden. Also etwa heftiges Lachen. Auch starke Kaubewegungen sollten vermieden werden, dazu intensive sportliche Betätigungen und Behandlungen beim Zahnarzt. Planen Sie ein Fadenlifting daher zeitlich so, dass es nicht mit wichtigen gesellschaftlichen Terminen kollidiert. Allgemeine Verhaltenstipps nach ästhetischen Behandlungen habe ich in diesem Blogartikel zusammengefasst.

Wer sollte kein Fadenlifting machen?

Ein Fadenlifting sollte unterbleiben während Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei Patienten, die zu keloidaler Narbenbildung neigen. Außerdem während akuter Infektionen im Behandlungsareal und der laufenden Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten. Bei Patienten mit einer Autoimmunerkrankung ist die Behandlung eine Abwägungsfrage, das Risiko, einen Schub auszulösen, ist erhöht.

Attraktiv in jedem Alter

LIPS and SKIN Ästhetische Medizin

Dr. med. Eva Maria Strobl
Herzog-Heinrich-Straße 34
80336 München