Microneedling Erfahrungen als Mann

Microneedling Erfahrung als Mann

Mein Mann Thomas nach der Microneedling Behandlung

Liest man „Microneedling Erfahrung“, dann denkt man unweigerlich an Frauen. Dabei ist es ist längst erwiesen, dass Anti Aging Therapien und Kosmetik Männer genauso interessieren, wenn auch vielleicht nicht im selben Ausmaß.

Wer als attraktiver Mann gelten will, muss dafür sicher nicht gleich zu BOTOX und Hyaluron greifen. Gleichwohl werden viele Männer, die auch in fortgeschrittenem Alter auf ein frisches und vitales Erscheinungsbild Wert legt, Möglichkeiten wahrnehmen wollen, den sichtbaren Anzeichen des Alters wirksam zu begegnen.

Dass altersbedingter Haarausfall Männer nicht mehr ungerührt lässt, gilt heute als völlig normal. Dass Männer Haare färben, um graue Schläfen zu kaschieren, ebenso. Eine Milliarden-Industrie lebt davon.

Dass Männer sich für ihr Hautbild interessieren und gegen Falten vorgehen wollen, wird bald genauso normal sein. Das eine oder andere Männer Magazin hat diesen Trend längst erkannt und unter dem wortspielerischen Titel „Bro-Tox“ aufgegriffen.

Während für viele männliche Patienten die Kosmetik völliges Neuland darstellt, haben andere vielleicht schon ein Fruchtsäurepeeling ausprobiert oder eine Mikrodermabrasion machen lassen, sind aber nicht bereit für tiefer gehende Behandlungen, wie zum Beispiel das Microneedling.

Gerade das Microneedling stellt aber eine ausgezeichnete Option für Männer dar, auf nicht-chirurgischem Weg eine glattere, klarere Haut zu erzielen. Wer auf die Website der bekannten Firma „Dermaroller“ geht, bekommt die Behandlung dort in einem sehr ausführlichen Video vorgeführt. An einem Mann.

Meine eigene Microneedling Erfahrung mit Männern ist überschaubar. Männer kommen in meine Praxis, um sich mit BOTOX die Zornesfalte behandeln oder mit Hyaluron die Tränenrinne unterspritzen zu lassen. Aber Microneedling beim Mann sieht man als Praktikerin eher selten. Was schade ist. Denn gerade Männer machen mit Microneedling sehr gute Erfahrungen.

In diesem Beitrag geht es darum, speziell Männern die Vorzüge des Microneedling nahe zu bringen und ihnen alles mitzuteilen, was sie über den Ablauf der Behandlung, den Nutzen und die Kosten wissen sollten. Mein Mann Thomas hat sich dankenswerter Weise dazu bereit erklärt, seine eigenen Microneedling Erfahrungen mit den Leserinnen und Lesern meines Blogs zu teilen.

Das spezielle Microneedling, von dem nachfolgend die Rede ist, diente einerseits der generellen Verbesserung des Hautbildes, sollte andererseits aber auch die großen Poren und die fettige Haut an der Nase verringern, mit denen Thomas zu kämpfen hat. Zur Erreichung beider Ziele entschied ich mich, bei Thomas das Microneedling mit der Micro BOTOX Therapie zu kombinieren.

Was ist Microneedling?

Microneedling ist ein schnelles und unkompliziertes Verfahren. Es erzielt sehr gute Wirkung bei Aknenarben und ist eine effektive Behandlungsmethode bei großen Poren und schlechtem Hautbild. Microneedling wird auch eingesetzt für die Gesichtsverjüngung, gegen Alopezie und zur injektionslosen Wirkstoffabgabe durch die Haut (zb bei Insulin oder Impfungen).

In München sind meine Microneedling Erfahrungen durchwegs positiv. In unterschiedlichen Anwendungen habe ich für Patientinnen und Patienten gute Ergebnisse erzielt, und regelmäßig wende ich Microneedling auch bei mir selbst an.

Das Verfahren nimmt nur wenig Zeit in Anspruch, ist vergleichsweise preiswert und verursacht deutlich weniger Ausfallzeit und Nebenwirkungen als andere Behandlungsmethoden. Es gilt als sehr sicher, ist jedoch eher langwierig, da für optimale Ergebnisse mehrere Sitzungen erforderlich sind.

Es kann mit anderen Therapien wie Peelings, Huyaluron, PRP oder mesotherapeutischen Cocktails kombiniert werden, um eine bestimmte therapeutische Wirkung zu erzielen. Wie aus anderen Beiträgen hier im Blog ersichtlich, mache ich bei meinen Patientinnen und Patienten regelmäßig gute Erfahrungen mit der Kombination Microneedling + PRP und Microneedling + BOTOX.

Was sind die Vorteile von Microneedling?

Schäden in der Hautstruktur führen oft zu Veränderungen im Aussehen der Haut, die von den betroffenen Personen als störend empfunden werden. Schöne Haut gilt in den Augen der meisten Menschen als attraktiv, daher sind in den ständig sichtbaren Hautarealen wie Gesicht und Händen sowie den saisonal einsehbaren Körperregionen (Stichwort: „Strandfigur“) schlaffe Haut, Narben, Dehnungsstreifen oder ein schlechtes Hautbild oft unerwünscht und geben Anlass zu einer korrigierenden kosmetischen Behandlung. Narben im Gesicht beispielsweise mögen bei vielen Männern noch durchgehen, für die meisten Frauen sind sie hingegen ein Albtraum.

Ein seit langem bewährtes Therapieprinzip in der ästhetischen Medizin zur Verbesserung von Schäden in der Hautstruktur beruht auf der Aktivierung ihrer Selbstheilungskräfte, die eine Erneuerung des Gewebes veranlassen.

Das Ziel derartiger medizinischer Maßnahmen liegt in der sichtbaren Verbesserung des Mangels, der zur Therapie Anlass gibt, ohne gleichzeitig neue Schäden zu verursachen und Nebenwirkungen in Kauf zu nehmen. Die ideale Therapie zur Hautverbesserung aktiviert daher nur ausschließlich jene Prozesse, die mit der Hautregeneration verbunden sind:

  • Reparatur der Epidermis (Oberhaut) ohne sie zu zerstören
  • Zusätzlicher Kollagenaufbau ohne Fibrose
  • Begünstigung einer Wundheilung ohne Narbenbildung
  • Stimulation von körpereigenen Wachstumsfaktoren

Die weit verbreiteten Verfahren zur Hautverjüngung wie Laser-Resurfacing oder Chemisches Peeling können diese Anforderungen nur teilweise erfüllen, denn einerseits erfolgt bei ihnen die weitgehende Zerstörung der Epidermis und andererseits sind beide Eingriffe, so einfach sie sich auch anhören mögen, nicht ohne Risiken.

Die folgende Darstellung veranschaulicht den Unterschied:

Bei ablativen Verfahren wie Peeling oder Laser kommt es zu einer Schädigung bzw. Zerstörung der Epidermis, deren Heilungsprozess an der Oberfläche anfällig für Störungen, Infektionen und schlimmstenfalls Narben sein kann.

LIPS and SKIN Graphik: Wundheilung ablativer Verfahren

Abb.: Wundheilung bei ablativen Verfahren der Gesichtsverjüngung. Entnommen aus: Bildatlas der perkutanen Kollageninduktion, mit freundlicher Genehmigung © KVM – Der Medizinverlag, Berlin

Das Microneedling hingegen erfüllt die oben genannten Anforderungen meinen Erfahrungen nach optimal, da die Epidermis weitgehend unbeeinträchtigt bleibt und Mikroverletzungen nur in tieferen Hautschichten zugefügt werden, wie in der folgenden Abbildung dargestellt:

LIPS and SKIN Graphik: Wundheilung bei Needling

Abb.: Wundheilung bei Microneedling. Entnommen aus: Bildatlas der perkutanen Kollageninduktion, mit freundlicher Genehmigung © KVM – Der Medizinverlag, Berlin

Die Einstiche in die Epidermis schließen sich innerhalb von 24 Stunden wieder, ohne dass die Epidermis beeinträchtigt worden wäre. Die Wirkung der eindringenden Nadeln kann man sich eher als ein „Zur Seite Schieben“ vorstellen, denn als Verletzung.

Mit Microneedling können somit unerwünschte Hautveränderungen zuverlässig behandelt werden, ohne größeres Risiko von Infektionen und Narben. Auch sind keine sonstigen ernsten Nebenwirkungen bekannt, selbst beim Microneedling in größeren Tiefen.

Auf Basis dieser Erfahrungen gebe ich Microneedling in meiner Praxis in München immer den Vorzug vor ablativen Therapiekonzepten, wenn es die Umstände des konkreten Falles erlauben.

Medical Needling vs Kosmetisches Needling

Entscheidend beim Microneedling ist die Tiefe, in der gearbeitet wird. Das übliche Needling-Angebot der meisten Kosmetikstudios reicht bis in Tiefen von 0,3-0,5 mm und ist damit nicht in der Lage, die sogenannte „Kollagensynthese“ anzuregen, die für die Behandlung von Narben und Falten notwendig ist.

Auch die üblichen „Dermaroller“ für den privaten Gebrauch zu Hause dringen in die nötige Tiefennicht vor, sondern sind meistens begrenzt auf 0,2 mm.

Um die sogenannte „Wundheilungskaskade“ auszulösen und damit die Kollagensynthese anzuregen, sind Needling-Tiefen ab 0,75mm erforderlich, besser noch Tiefen von 1,0-1.5 mm. Damit bewegt man sich tief in der Dermis und löst dort zahlreiche Mikroverletzungen aus, deren Heilung einen zellulären Prozess in Gang setzt, an dessen Ende die Kollagensynthese steht. Und damit die Regeneration der Haut.

Kosmetisches Needling hingegen verfolgt zumeist den Zweck, Wirkstoffe in die oberen Schichten der Dermis zu transportieren, in der Kosmetik zum Beispiel Vitamine. Zudem werden die kleinen Linien und Fältchen etwas geglättet und der Teint verbessert. Für unsere Zwecke reicht uns ein Needling, dass mit 0,5mm nur wenig über die Tiefe des kosmetischen Needlings hinausreicht, ebenfalls aus.

Denn im konkreten Fall von Thomas geht es um den Eintrag von BOTOX in die obere Schicht der Dermis. Dorthin also, wo die Talgdrüsen angesiedelt sind wie auch die kleinen Muskeln, die die Haarfollikel aufrichten. Beide sind die primäre Ziele in der Behandlung mit BOTOX gegen große Poren und fettige Haut.

Microneedling und BOTOX in Kombination

Microneedling und BOTOX lassen sich perfekt kombinieren. Das gilt auch bei Männern. Mein Mann Thomas hatte von dem positiven Effekt von BOTOX gehört und kam neulich in meine Praxis in München, um genau diese Behandlung bei sich vornehmen zu lassen.

Nach eingehender Hautanalyse schlug ich ihm vor, das BOTOX nicht klassisch zu injizieren, sondern im Rahmen eines Microneedlings in die Haut einneedeln zu lassen. Thomas’s Hautbild würde so von den positiven Wirkungen des Microneedlings profitieren, und gleichzeitig würde das BOTOX die großen Poren an der Nase verringern.

Da fettige Haut Mann und Frau gleichermaßen treffen kann, ist die Behandlung mit BOTOX selbstredend für beide Geschlechter geeignet. Meinen Erfahrungen nach eignet sich die Kombination Microneedling + BOTOX perfekt zur Behandlung großer Poren und fettiger Haut, unabhängig vom Geschlecht.

Microneedling für ein besseres Hautbild

Wie ich früher schon gezeigt habe, verbessert Microneedling das Hautbild deutlich, meinen Erfahrungen nach oft schon nach einer Sitzung. Microneedling stimuliert die Kollagenbildung in den unteren Schichten der Dermis, ohne an der Hautoberfläche größere und langanhaltende Schäden anzurichten.

Durch die zahlreichen Mikrokanäle, die das Microneedling von der Hautoberfläche aus in die Dermis eröffnet, eignet es sich perfekt für die gleichzeitige Gabe von Medikationen. Es lässt sich zum Beispiel ideal mit PRP zu einem „Vampir Lift“ kombinieren, oder mit BOTOX, um die muskulären Fasern, die in die Dermis reichen, temporär außer Kraft zu setzen. Auch die Kombination einem speziell für die Hautdurchfeuchtung konzipierten Hyaluronfiller wie zum Beispiel Juvederm VOLITE, ist problemlos möglich.

Im Fall von Thomas aber wählte ich die Kombination aus Microneedling und BOTOX. Und zwar um damit das Hautbild zu verbessern, oberflächliche Fältchen und Linien an Wangen und Stirn zu beseitigen und, wie bereits gesagt, große Poren im Bereich der Nase zu verfeinern. Speziell bei Männern ist die Nase eine Problemzone für große Poren und fettige Haut, die sich wunderbar mit BOTOX behandeln lässt. Die Möglichkeiten sind vielfältig, und wie bei vielen anderen ästhetischen Interventionen ist beim Microneedling Erfahrung und fachliche Qualifikation des Therapeuten entscheidend.

Kein Unterschied beim Microneedling zwischen Mann und Frau

Im Grunde ist der Ablauf der Microneedling-Behandlung beim Mann der gleiche wie bei der Frau. Geschlechtsspezifische Unterschiede bestehen keine. Die männliche Haut ist dicker als die weibliche, weshalb ein tiefes Needling sehr gute Ergebnisse erzielt.

In Thomas‘ Fall jedoch beschränkte ich mich auf eine oberflächliche Behandlung mit lediglich 0,5mm Tiefe. Eine gleichzeitige Behandlung mit PRP war nicht geplant, daher war es nicht unbedingt nötig, in tiefere Hautschichten vorzudringen um gezielt eine Kollagensynthese anzuregen und durch die Wachstumsstoffe des PRP zu verstärken.

Bei der Kombination Microneedling und BOTOX reichen meiner Erfahrung nach die 0,5 mm völlig aus, denn es sollten ja gezielt die oberflächlichen Linien und Fältchen sowie die Hautporen erreicht werden. Eine Needling-Tiefe zwischen 0,5mm und 0,75mm ist dafür ideal.

Was kostet ein Microneedling?

Die Microneedling Preise für Männer sind bei LIPS and SKIN natürlich die gleichen wie für Frauen: bei rund ca. 220 Euro geht es los, inklusive all der Extras, die im Beitrag genannt werden.

Zusatzbehandlungen wie Micro BOTOX, PRP oder VOLITE kommen extra, für eine kombinierte Micro Botox + Micro Needling Behandlung sollte man mit rund 450 Euro rechnen, PRP rund 480 Euro. Meinen Erfahrungen mit Microneedling nach zu urteilen, sind 450-500 Euro ein guter Richtwert für Microneedling in Kombination mit anderen Therapien, wie ich sie zumeist anwende und hier im Blog beschreibe. Die konkrete Abrechnung für den Einzelfall erfolgt aber immer nach GOÄ.

Microneedling + Micro BOTOX

Nach Vorbereitung der Haut mittels Microdermabrasion und/oder Peeling und Auftragen einer lokalen Betäubungscreme werden Gesicht, Hals und Dekolleté mit dem Needlinggerät 0,5mm – 1.5mm tief geneedelt. Während des Needelns wird eine Micro BOTOX Lösung in die Haut eingebracht. Zum Abschluss erfolgt eine beruhigende Detox-Maske und eine sorgfältige Reinigung. Als After Care gibt es ein Pflegeset, bestehend aus feuchtigkeitsspendenden und vor UV-Strahlung schützenden Hautpflegeprodukten.

Abhängig von der Größe des behandelten Areals ca. 1-2 Stunden, einschließlich der Einwirkzeit der lokalen Betäubung.

Bei geringeren Needling-Tiefen um die 0,5mm ist mit nur leichten Rötungen zu rechnen, die ein paar Stunden anhalten. Bei medizinischem Needling in Tiefen bis 2mm sind die Rötungen teilweise noch 2-3 Tage lang sichtbar. Sie sind zwar an sich sofort wieder einsatzbereit, aber Spuren der Behandlung können während der genannten Zeiten vorhanden sein.

Needling als Einzelbehandlung ab ca. € 200, in Verbindung mit Micro-BOTOX oder PRP ab ca. € 480. Die genannten Preise sind Richtwerte, die konkrete Abrechnung des Einzelfalles erfolgt nach der GOÄ.

Microdermabrasion als Vorbereitung

So wie ich bereits in diesem Beitrag, in dem ich meine eigene Microneedling Erfahrungen schildere, begann Thomas die Behandlung 10 Tage eher mit einer ausführlichen Mikrodermabrasion.

Bei diesem intensiven Peeling der Haut mittels Mikrokristallen wird die oberste, tote Hornschicht der Haut entfernt. Die tieferen Hautschichten  werden durch die Mikrodermabrasion dazu angeregt, vermehrt frische Zellen zu bilden. So regeneriert sich die Haut zusätzlich von innen heraus und wird für das nachfolgende Microneedling perfekt vorbereitet.

Die Mikrodermabrasion dient außerdem dem Zweck, die oberen Hautschichten für die mit dem Microneedling gleichzeitig verabreichten Wirkstoffe besser durchlässig zu machen. Das Microneedling baut also gewissermaßen die Barriere ab, die andernfalls der optimalen Wirkung der beim Needling verabreichten Wirkstoffe im Weg stehen würde.

Gerade bei Männern gilt: Ordentlich betäuben!

Meiner Erfahrung nach verlangt das „starke Geschlecht“ ebenso nach Komfort und Schmerzfreiheit bei der Behandlung wie wir Frauen. Eher sogar noch mehr. Thomas jedenfalls wollte sich nicht vorstellen, Tausende Nadelstiche im ganzen Gesicht zu ertragen, ohne vorher die betroffenen Hautstellen ausreichend betäubt zu haben. „Meine Microneedling Erfahrung soll mir positiv in Erinnerung bleiben“, scherzte er noch bevor es losging. Also trug ich das Lidocain extra dick in seinem Gesicht auf…

Insbesondere die Nasenregion bestrich ich sehr dick mit Betäubungscreme. Um die Wirkung zu verstärken, habe ich danach sein Gesicht mit Frischhaltefolie abgedeckt. Auf den Effekt von Microneedling und Microbotox hat die lokale Betäubung keine nachteiligen Auswirkungen. Für den Patienten verläuft die Behandlung aber deutlich komfortabler.

Vor dem Needling noch ein Enzym Peeling

Der nächste Schritt ist beim Microneedling nicht unbedingt Standardprozedur, aber etwas, das sich durchaus anbietet: Ein Enzym Peeling vorneweg, unmittelbar vor dem Microneedling. Damit wird die Haut noch einmal porentief gereinigt und Verhornungen sanft und gleichmäßig abgetragen. Die Poren verfeinern sich, das Hautrelief wirkt geglättet und nachfolgende Wirkstoffe, die mittels Needling eingebracht werden, können optimal aufgenommen werden. Das Enzym Peeling komplettiert gewissermaßen die  Microdermabrasion, die 10 Tage eher als Vorbereitung gemacht wurde. Der Effekt wird dadurch verstärkt. Wie gesagt: Das gehört nicht unbedingt zur Standardprozedur, und wer bei seinem Microneedling Kosten sparen möchte, der kann auf das Enzym Peeling sicher auch verzichten.

Auftragen des Microbotox und Needling

Im Video sieht man, wie das Microbotox mit einer Spritze aufgetragen wird, während das Microneedling Gerät bereits läuft. Das Microbotox wird dann in einem Schachbrettmuster in die Haut eingeneedelt. Die Nadeln des Needling-Geräts, das ich bei LIPS and SKIN benutze, bewegen sich mehrere Hundert Mal pro Minute auf und ab und „stempeln“ so 150 mikrofeine Kanäle von 0,75mm Tiefe in jeden Quadratzentimeter der Haut. Durch diese Kanäle kann das Microbotox in die Haut eindringen und dort seine Wirkung entfalten.

Microbotox ist herkömmliches Botulinumtoxin A, das in der klassischen Faltentherapie verwendet wird, nur in stärkerer Verdünnung als üblich. Für die Behandlung von Thomas‘ Gesicht wählte ich eine Verdünnung von 50 Allerganeinheiten auf 5ml sterile Kochsalzlösung, somit eine 4-fach stärker Verdünnung als in der klassischen Therapie. Trotz der hohen Verdünnung ist es in meiner Praxis noch nicht vorgekommen, dass die Wirkung des Botulinumtoxins ausgeblieben wäre, zumal es ja nicht auf den Muskel wirken muss, sondern nur auf die obere Hautschicht.

Oberflächliches Microneedling: eine unblutige Angelegenheit

Anders als bei meiner eigenen Microneedling Behandlung, kam es bei Thomas zu keinen nennenswerten oberflächlichen Blutungen. Dies deshalb, weil männliche Haut wie gesagt ohnehin dicker ist als weibliche, und zudem die Needlingtiefe mit 0,5 mm nur halb so tief war wie bei meiner eigenen Needling-Sitzung. Die Basalzellschicht, in der auch die oberen kapillaren Blutgefäße der Dermis liegen, befindet sich tiefer. Daher blieben die charakteristischen roten Pünktchen, wie man sie beim Vampir Lift zu sehen bekommt, bei Thomas aus.

Zum Abschluss: Detox Maske und Post Needling Kit

Nach der Behandlung bekam Thomas auf die geneedelten Hautpartien eine Detox Maske. Die Maske besteht aus einer Kombination aus Mikro-Silber und hautidentischen Lipiden und lindert Missempfindungen und Juckreiz nach der Behandlung. Zu guter Letzt wird die Behandlung mit einer vollständigen Reinigung des Gesichts abgeschlossen.

Für die Nachsorge während der folgenden 3 Tage erhielt Thomas ein Set von Hautpflegeprodukten, bestehend aus einer guten Feuchtigkeitscreme mit UV-Schutz für den Tag und einer regenerierenden, reichhaltigen Pflegecreme für die Nacht.

Der Tag danach

Im Gegensatz zum tiefen Medical Needling, das bei mir selbst durchgeführt wurde, waren bei Thomas bereits am darauffolgenden Tag kaum noch Spuren der Behandlung vorhanden.

Sein Gesicht war einige Stunden lang merklich gerötet, doch bereits am nächsten Tag war davon kaum noch etwas sichtbar. Am gleichen Tag hätte allerdings auch er keinen gesellschaftlichen Termin mehr wahrnehmen wollen. Dafür waren die Rötungen dann doch zu stark, vergleichbar einem leichten Sonnenbrand.

Für eine Behandlung mit Microneedling und Microbotox empfehle ich daher generell, Zeit einzuplanen, während der keine wichtigen gesellschaftlichen Termine wahrgenommen werden müssen. Das gilt auch bei Männern. Zumal diese in der Regel keine Möglichkeit haben, sichtbare Spuren der Behandlung mit Make-up zu kaschieren.

Noch weitere Fragen?

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Microneedling Erfahrungsbericht einen ersten Eindruck von dieser Behandlung verschaffen. Wenn Sie noch weitere Fragen haben oder Ihre persönliche Situation mit mir besprechen möchten, dann kommen Sie gerne in meine Praxis!

TERMIN BUCHEN