Micro BOTOX – Was ist das?

Micro BOTOX ist ein relativ neues Verfahren zur Behandlung von oberflächlichen Linien und kleineren Falten. Außerdem eignet es sich zur Verbesserung des Hautbildes bei Akne und großen Poren. Beim Micro-BOTOX wird nicht in das Muskelgewebe injiziert, sondern lediglich in die darüber liegende Hautschicht (Dermis). Zur Anwendung kommt der exakt gleiche Wirkstoff Botulinumtoxin A, der auch in der klassischen BOTOX-Therapie verwendet wird. In meiner Praxis in München ist das ausschließlich das Produkt „VISTABEL“ des führenden Herstellers Allergan. Bei der Micro-BOTOX Technik wird die Wirkstofflösung allerdings viel stärker verdünnt, meist auf ein Fünftel oder mehr der normalen Verdünnung. Damit erreicht man genau jenen Effekt, den man bei der punktgenauen Injektion in den Muskel eigentlich vermeiden will, nämlich die starke Neigung der injizierten Lösung zur Diffusion. Das bedeutet, dass sich die Botulinumlösung nach der Injektion in der Haut „verläuft“. Dadurch kann die Haut flächig behandelt werden, mit vergleichsweise wenigen Injektionspunkten.

Wozu Micro BOTOX?

Der Vorteil der Methode ist, dass damit auch Areale erschlossen werden können, die nur aus einer dünnen Hautschicht und wenig Muskelgewebe bestehen. Die klassische BOTOX-Therapie kann in solchen Regionen kaum angewendet werden. Derartige Stellen findet man zum Beispiel bei Frauen im fortgeschrittenen Alter in den Augenpartien. Ich setze in meiner Praxis in München Micro-BOTOX auch dann ein, wenn nur ein subtiler Glättungseffekt erzielt werden soll, ohne die Funktion des Muskelspiels zu beeinträchtigen. Die Hautoberfläche erfährt dann zwar eine sichtbare Straffung und die Poren wirken feiner. Die Gesichtsmimik selbst bleibt aber unberührt. Dieser Aspekt des Micro BOTOX wurde in Deutschland unter dem amerikanischen Schlagwort „Baby BOTOX“ auch schon des Öfteren thematisiert, zumeist von den einschlägigen Gesellschaftsmagazinen. Wie eingangs beschrieben, eignet sich die oberflächliche Anwendung von hoch verdünntem Botulinumtoxin auch zur Behandlung von großen Poren und fettiger Haut.

Microneedling + Micro BOTOX

Nach Vorbereitung der Haut mittels Microdermabrasion und/oder Peeling und Auftragen einer lokalen Betäubungscreme werden Gesicht, Hals und Dekolleté mit dem REVIDERM Skinneedler 0,5mm – 1.5mm tief geneedelt. Während des Needelns wird eine Micro BOTOX Lösung in die Haut eingebracht. Zum Abschluss erfolgt eine beruhigende Silver-Detoxifying-Mask und eine sorgfältige Reinigung. Als After Care gibt es das REVIDERM Post Needling Kit.

Abhängig von der Größe des behandelten Areals ca. 1-2 Stunden, einschließlich der Einwirkzeit der lokalen Betäubung.

Bei geringeren Needling-Tiefen um die 0,5mm ist mit nur leichten Rötungen zu rechnen, die ein paar Stunden anhalten. Bei medizinischem Needling in Tiefen bis 2mm sind die Rötungen teilweise noch 2-3 Tage lang sichtbar. Sie sind zwar an sich sofort wieder einsatzbereit, aber Spuren der Behandlung können während der genannten Zeiten vorhanden sein.

Needling als Einzelbehandlung ab ca. € 200, in Verbindung mit Micro-BOTOX oder PRP ab ca. € 480.

Wie wirkt Micro BOTOX?

Die Injektion des stark verdünnten Botulinumtoxins wirkt direkt auf Talg- und Schweißdrüsen und verkümmert bzw. schrumpft sie. Die Talgproduktion wird dadurch reduziert. Auf diese Weise verringert es auch die Größe von Hautporen. Das Ergebnis ist eine glattere Haut und ein attraktiveres Hautbild. Fettige Haut wirkt nach der Micro BOTOX Behandlung deutlich weniger fettig. Medizinische Studien beschäftigen sich mit der oberflächlichen Anwendung von stark verdünntem Botulinumtoxin bereits seit 2008. Gleichwohl ist die exakte Wirkungskette bis heute nicht völlig geklärt.

Micro BOTOX bildet gewissermaßen das Bindeglied zwischen traditioneller kosmetischer Pflege wie Peelings oder Microdermabrasion und der „echten“ Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin. Kosmetische Hautpflege kann bei Hautunregelmäßigkeiten sicherlich gute Ergebnisse erzielen, aber große Poren und kleinere Fältchen wird sie nicht restlos zum Verschwinden bringen. An dieser Stelle setzt die Behandlung mit Micro BOTOX an. Da die Mimikmuskulatur weitestgehend unbeeinträchtigt bleibt, besteht bei Micro BOTOX jedenfalls keine Gefahr unerwünschter mimischer Nebenwirkungen, wie zum Beispiel das gefürchtete „BOTOX Face“.

Wie läuft die Behandlung ab?

Die Behandlung mit Micro-BOTOX beginnt bei LIPS and SKIN in München mit den gleichen Vorbereitungen wie jede andere Botulinum-Behandlung auch: Selbstauskunft der Patientin bzw des Patienten zur Aufdeckung möglicher Kontraindikationen, Patientengespräch zur Erörterung der Möglichkeiten, Wirkungen und Nebenwirkungen, ausführliche Reinigung des Gesichts und Fotodokumentation des Ausgangszustandes. Für die anschließenden Injektionen verwende ich die aktuell dünnste verfügbare Nadel auf dem Markt, von ihrem Hersteller nicht ganz zu Unrecht „invisible needle“ (unsichtbare Nadel) genannt. Sie werden die Einstiche kaum spüren, zumal diese ja nur oberflächlich sind, mit einer Tiefe von nicht mehr als 0,5mm. Dennoch, falls Patientinnen oder Patienten es wünschen, kann man die zu behandelnde haut mit Betäubungscreme selbstverständlich vorbehandeln. Nach der Behandlung sind Sie in der Regel binnen 30 Minuten wieder gesellschaftsfähig. Rötungen der Haut an den Einstichstellen sind dann wieder verschwunden, etwaige kleine Hämatome mit medizinischem Makeup überdeckt. Für die folgenden Tage gelten dieselben Hinweise wie für die klassische Botulinumbehandlung auch. Die Micro Botox Behandlung ist wie einige klassische Botox-Anwendungen auch ein sogenannter „Off Label Use“, d.h. der verwendete Wirkstoff hat für diese Art der Anwendung keine offizielle Zulassung. Dem Aufklärungsgespräch zwischen Arzt und Patient kommt damit eine noch wichtigere Bedeutung zu als zum Beispiel bei der Behandlung der Zornesfalte.

Microneedling und Micro BOTOX

Aufgrund der oberflächlichen Einbringung kann für Micro BOTOX auch komplett auf Injektionen verzichtet und die Wirkstofflösung im Rahmen eines Microneedlings eingebracht werden. Die Needlingtiefen müssen dafür noch nicht einmal besonders tief sein, 0,5-1,0mm reichen bereits aus. Durch die zahlreichen, mikrofeinen Kanäle, die das Needling verursacht, kann die hoch verdünnte Wirkstofflösung perfekt in die Haut eindringen.

Kann Micro BOTOX mit anderen Therapien kombiniert werden?

Micro-BOTOX ähnelt vom Ablauf her der Mesotherapie, weshalb sie auch von einigen Autoren „Meso BOTOX“ genannt wird. Diese Bezeichnung führt meiner Ansicht nach allerdings in die Irre, wenn man die Prinzipien, die der Mesotherapie zu Grunde liegen, ernst nimmt. Wie in der Mesotherapie lässt Micro-BOTOX aber ohne weiteres die Verwendung von „Cocktails“ zu, die aus der Botulinum-Lösung und zusätzlichen Wirkstoffen gemixt werden. In meiner Praxis in München ist das einerseits die Kombination mit PRP und andererseits die gleichzeitige Verabreichung mit Juvederm VOLITE, die häufig zur Anwendung kommt. PRP aktiviert dann zusätzlich die Geweberegeneration, VOLITE erhöht die Hautfeuchtigkeit.

Wie hoch sind die Kosten für Micro BOTOX?

Von den Produktkosten her sollten Preise nicht höher liegen wie bei der klassischen Therapie, weil ungefähr die gleichen Mengen an Botulinumtoxin zum Einsatz kommen, bei sehr starker Verdünnung womöglich sogar weniger. Allerdings setzt der Arzt bei Micro-BOTOX deutlich mehr Injektionspunkte als bei der klassischen Therapie, was den geringeren Materialeinsatz kompensiert. Bei LIPS and SKIN in München verrechne ich in der Regel die gleichen Preise für Micro-BOTOX wie für klassisches Botulinumtoxin, sofern die Menge an Material und die Komplexität des individuellen Falles in etwa vergleichbar ist. Bei einer Behandlungsregion sind das aktuell ca. € 250. Die endgültige Abrechnung erfolgt nach der GOÄ.